FAQ

Wie viele Sitzungen benötigt man für die Tattooentfernung?


Die Anzahl der Sitzungen, die für die Tattooentferung benötigt wird, ist abhängig von der Größe des Tattoos, Typ des Pigments, Pigmentmenge und Pigmenttiefe. Bei großen Tattoos kann die Laserentfernung in kleinere Teilbehandlungen eingeteilt werden. Manche Pigmenttypen reagieren weniger intensiv auf die Laserbehandlung und erfordern deshalb mehr Sitzungen. Wurde bei der Tätowierung viel Pigment verwendet, erhöht sich die Anzahl der zu behandelnden Zielstrukturen. Also verlangt beispielsweise die Tattooentfernung eines intensiven Schwarz mehr Sitzungen als die eines hellen Graus. Wenn die Pigmente tiefer liegen, sind ebenfalls mehr Sitzungen für die Tattooentfernung erforderlich. Durch unsere langjährige Erfahrung wissen wir, dass in sehr günstigen Fällen zwei und in sehr hartnäckigen Fällen 15 Sitzungen zur Tattooentfernung notwendig sind.




Wie präzise arbeiten unsere Lasergeräte im Laserzentrum Stuttgart?


Da bei unseren Lasergeräten zur Tattooentfernung der Strahlendurchmesser modifiziert werden kann, ist es möglich, auch feinste Linien einer Tätowierung mit dem Laserstrahl gezielt zu behandeln. So besteht die Möglichkeit, bestimmte Sektionen oder Strukturen des Tattoos zu entfernen. Leberflecken können bei der Tattooentfernung ebenfalls ausgespart und geschont werden.




Wie viel Zeit beansprucht die Laserbehandlung?


Die Behandlungsdauer ist abhängig von der Größe und der Farbintensität der Tätowierung. Unsere Hochleistungslasergeräte ermöglichen eine Maximalfrequenz von 10 Hz, was 10 Impulsen pro Sekunde entspricht, wohingegen die meisten kleinen portablen Lasergeräte auf dem Markt lediglich eine Impulsfrequenz von ein bis drei Schüssen pro Sekunde erreichen. Somit wird die Behandlungsdauer erheblich verkürzt und die Laserbehandlung des Tattoos als angenehmer empfunden.

Wenn das Tattoo sehr groß ist, erfolgt in manchen Fällen die Laserbehandlung eines Teiles, da dies von Patienten als angenehmer angesehen wird und Heilung sowie Pflege besser erfolgen.

Abhängig von Größe und Farbintensität des Tattoos nimmt die Tattooentfernung bei uns zwischen 10 Sekunden bis 30 Minuten in Anspruch.




Worauf ist vor der Tattooentfernung zu achten?


Die Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten wie Aspirin (Acetylsalycilsäure, ASS) sollte vor der Tattooentfernung vermieden werden, da sich verstärkt Blutergüsse bilden und Blutungen entstehen können. Außerdem sollte die Haut nicht gebräunt sein, weil sonst hauteigene Pigmente (Melanin) geschädigt werden können und das Risiko einer Pigmentstörung erhöht wird.




Verspürt man bei der Tattooentfernung mit dem Laser Schmerzen?


Die Schmerzen, die man bei einer Laserbehandlung mit einem speziell für die Tattooentfernung konzipiertem Lasergerät verspürt, werden ähnlich wie die beim Tätowieren beschrieben. Zumeist berichten Patienten über ein Ziepen oder leichtes Stechen. Da sich bei unseren Lasergeräten die Option der Hochfrequenzbehandlung bietet, gestaltet sich die Laserbehandlung von Tattoos deutlich angenehmer und schneller. Sofern sie eine zusätzliche Betäubung wünschen, ermögliche wir eine Betäubung mittels Betäubungssalbe. Außerdem besteht die Möglichkeit einer Lokalanästhesie mittels Betäubungsspritze, welche jedoch sehr selten bei einer Entfernung von Tattoos Anwendung findet.




Welche Nebenwirkungen können bei einer Tattooentfernung auftreten?


Eine Begleiterscheinung der Tattooentfernung sind moderate Schmerzen. Im Allgemeinen ist das Schmerzempfinden sehr individuell und kann von Patient zu Patient variieren. Außerdem tritt nach der Laserbehandlung von Tattoos eine gewisse Irritation der Haut auf, die sich als Rötung und oberflächliche Verschorfung zeigt.

Da sich bei der Laserentfernung von Tattoos lediglich ein Teil der obersten Hautschicht ablöst, sind Infektionen und Wundheilungsstörungen äußerst unwahrscheinlich. Zudem weisen dunkle Hauttypen und gebräunte Haut ein erhöhtes Risiko für Pigmentstörungen auf.




Worauf ist nach der Tattooentfernung zu achten?


Nach der Laserbehandlung des Tattoos wird eine Wund- und Heilsalbe aufgetragen. Zumeist wird für drei bis fünf Tage ein Schutzverband angelegt, welcher selbst vorsichtig abgenommen werden kann. Ähnlich wie nach dem Tätowieren soll auf den feinen Schorf und die begleitenden Rötungen eine Heilsalbe (z. B. Panthenol) aufgetragen werden. Im Allgemeinen sollten Reibung und starke UV-Lichtexposition mindestens über vier Wochen gemieden werden, um das bestmöglichste Ergebnis zu erzielen.




Wann kann man nach der Tattooentfernung Sport machen?


Sofern die Tätowierung sich nicht im Bereich einer Bewegungszone (z. B. Ellenbogen oder Schulter) befindet, ist Bewegung unproblematisch, da keine stärkere Dehnung der Haut stattfindet. Ist die Tattooentfernung jedoch im Bereich der Gelenke erfolgt, sollte drei Tage auf Sport verzichtet werden. Zudem ist es ratsam, den behandelten Bereich mit einer Salbe geschmeidig zu halten.




Entstehen durch die Tattooentfernung mit dem Laser Narben?


Im Regelfall entstehen bei den von uns verwendeten Lasern keine Narben, da diese speziell für die Tattooentfernung konzipiert sind. Bei den modernen Q-Switch Lasern löst sich als Begleiterscheinung sehr oberflächlich ein Teil der Oberhaut ab. Die für die Regneration der Haut zuständige Basalzellschicht bleibt beim Lasern erhalten und ermöglicht eine narbenfreie Heilung.




Gibt es bei Lasergeräten für Tattooentfernung Unterschiede?


In der Vergangenheit fanden sogenannte Ablativlaser bei der Tattooentfernung Verwendung. Da diese zusätzlich zu der oberen Hautschicht auch tiefere Hautschichten abtragen, kommt es zur Narbenbildung. Deshalb sind sie für die Entfernung von Tattoos ungeeignet. Moderne Tattoolasergeräte entfalten ihre Wirkung in tieferen Hautschichten, wenn die Laserstrahlen auf pigmentierte Zielstrukturen treffen. Somit wird die obere Hautschicht geschont.

Bei manchen Lasergeräten besteht die Möglichkeit, die Wellenlängen zu variieren, um unterschiedliche Pigmentfarben zu behandeln und das Tattoo zu entfernen.




Warum unterschieden sich die Preise für die Tattooentfernung bei den verschiedenen Anbietern in Stuttgart so stark?


Die hohe Preisdifferenz kommt durch die unterschiedliche Qualität der Lasergeräte, Praxisausstattung und Qualifikation der durchführenden Therapeuten zustande. Anschaffungs- sowie Wartungskosten leistungsstarker Lasergeräte sind wesentlich höher als die, einfacher portabler Geräte. Zudem verursachen eine fachärztliche Qualifikation und eine Tattooentfernung in einer medizinischen Einrichtung höhere Kosten.

Auch bei einer Tattooentfernung gilt: Qualität hat ihren Preis.





Wann kann man nach der Tattooentfernung duschen?


Da die Haut nach der Tattooentfernung empfindlich ist, sollte sie möglichst wenig irritiert werden. Vorsichtiges duschen ist nach der Tattooentfernung jedoch möglich. Starkes Reiben oder heißes Wasser sollte man unbedingt vermeiden. Sie können das Wasser leicht über das behandelte Tattoo laufen lassen und die Tätowierung im Anschluss vorsichtig abtupfen. Am besten ist es jedoch, den Salbenverband, den sie nach der Tattooentfernung bekommen, 2 bis 5 Tage zu tragen und ihn beim duschen aufweichen zu lassen und vorsichtig abzulösen. So ist die Haut weniger empfindlich und profitiert weiterhin von der Pflege rückfettender Salben.